Aktuelles / Termine

Synodenbericht 2017
Die Situation der Flüchtlinge in Marokko und Flüchtlingsarbeit der Evangelischen Kirche von Marokko (EEAM) - Bericht für die Kreissynoden Aachen und Jülich

Die Situation für Flüchtlinge hat sich auf Grund der rigiden Abschottungspolitik der EU auch in Marokko weiter verschlechtert. Über 7.400 Menschen (laut NTV) – die Dunkelziffer ist hoch - sind 2016 im Mittelmeer ertrunken. Die Zahlen der Ertrunkenen bzw. der Ertränkten sind in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr 2016 prozentual zu den übers Mittelmeer Geflüchteten wiederum deutlich höher.
Zum Bericht von Hans-Joachim Schwabe (PDF)

Pilotprojekt für Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Oujda/Marokko

Wir freuen uns mit unserer Partnerkirche der Ev. Kirche von Marokko, dass, nachdem die Finanzierung für vier Jahre gesichert ist, wir dieses Projekt beginnen können. Ein Dank geht an die Evangelische Kirche in Deutschland und im Rheinland und den Rheinischen Verband (die Dachorganisation ev. Kindertagesstätten im Rheinland), die mit uns dieses Projekt stemmen.
Mehr erfahren

Rote Linie gegen Braunkohle - Aufruf zu einer Veranstaltung am 26. August am Tagebau Hambach

Der Kirchenkreis Jülich hat sich in den vergangenen Monaten zusammen mit anderen Akteuren intensiv mit der Zukunft der Braunkohleregion befasst. Jetzt ruft er auf zu einer gewaltfreien Veranstaltung gegen die Weiterführung des Braunkohletagebaus. Mehr erfahren

Reformationsjubiläum 2017: Ökumenischer Pilgerweg am Rande des Braunkohletagebaus

Eine Pilgergruppe machte sich auf den Weg von Immerath(neu) bis zu den Resten von Immerath (alt).

Mehr erfahren und die Schlussrede des Jülicher Superintendenten lesen.

Reformationsjubiläum 2017: Konficamp "Taste of Mercy"

Eine Einladung des Kirchenkreises, 90 Jugendliche aus vier Gemeinden und ein gelungenes Camp zum Reformationsjubiläum. Mehr erfahren

"Ärzte ohne Grenzen" gegen die Grenzpolitik der EU

Aus Protest gegen die immer weiter zunehmenden Abschottungspolitik der EU werden "Ärzte ohne Grenzen" in diesem Jahr Gelder der EU und ihrer Mitgliedsstaaten nicht mehr in Anspruch nehmen. Nach Angaben der Organisation waren es 2016 noch 126,8 Mio. EURO, die Europa "Ärzte ohne Grenzen zur Verfügung gestellt hat.

Reformationsjubiläum: Das Fest der Begegnung wift seine Schatten voraus

70 Mitwirkende trafen sich in Jülich, um sich einen Eindruck vom Gelände des Brückenkopfparks zu machen. Mehr lesen

Sterben in Würde und Geborgenheit - Ambulanter Hospizdienst im Kreis Heinsberg

Der Jülicher Superintendent besucht den Hozpizdienst, der in Geilenkirchen seine Zentrale hat. Mehr erfahren

Jedem Menschen in seiner persönlichen Situation gerecht werden

 Der Jahresbericht der Schuldnerberatung Düren-Jülich wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehr erfahren

Reformation und Musik: Kolumbianische Rhythmen in Düren
Chor aus Bogotá zu Gast in der Christuskirche mit europäischer Erstaufführung

Reformation und Musik: Beides verbindet Menschen auf der ganzen Welt. Das ließ sich im Chorkonzert in der Dürener Christuskirche erleben.
45 Sängerinnen und Sänger, Erwachsene und Jugendliche aus Bogotá in Kolumbien führten die „Misa Luterana“, die Lutherische Messe von Francisco Cristancho Camárgo auf. Dieses Werk mit kolumbianischen Rhythmen und Begleitung durch folkloristische Instrumente wurde eigens für das Reformationsjubiläum in diesem Jahr komponiert. Unterstützt wurde der Chor bei einigen deutschsprachigen Liedern in der Messe von Kirchen- und Kinderchören aus dem Kirchenkreis Jülich, die außerdem im ersten Konzertteil europäische Chormusik vom Barock bis zur Gegenwart sangen.
Mehr erfahren  

Da siehst Du mich nicht! Der Kirchentag braucht keine Alternative für Deutschland

Berlin/Bonn Die von der Kunsthistorikerin Alexandra von dem Knesebeck und dem Bonner Pfarrer Siegfried Eckert gegründete Initiative „Kein Publikum für die AfD“ ruft dazu auf, der Veranstaltung des evangelischen Kirchentages „Christen in der AfD?“ fern zu bleiben, die am Donnerstag, den 26.5. in der Berliner Sophienkirche mit der AfD Funktionärin Anette Schultner stattfindet. Frau Schultner ist nicht nur Vorsitzende des Bundesverbandes Christen in der AfD. Sie war auch Leiterin des Wahlkampfteams der AfD in Schleswig Holstein.
Mehr lesen

Die Situation der Flüchtlinge in Marokko und Flüchtlingsarbeit der Evangelischen Kirche von Marokko (EEAM)
Bericht für die Kreissynoden Aachen und Jülich

Die Situation für Flüchtlinge hat sich auf Grund der rigiden Abschottungspolitik der EU auch in Marokko weiter verschlechtert. Über 7.400 Menschen (laut NTV) – die Dunkelziffer ist hoch - sind 2016 im Mittelmeer ertrunken. Die Zahlen der Ertrunkenen bzw. der Ertränkten sind in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr 2016 wiederum deutlich höher.
Mehr lesen

Schuldnerberatung im Kreis Heinsberg legt Jahresbericht 2016 vor

Sie finden hier den Jahresbericht mit allen Informationen und Zahlen.

Rund um die Uhr im Notfall zur Stelle: Ökumenische Notfallseelsorge im Kreis Heinsberg

Die Notfallseelsorge legte ihren Jahresbericht 2016 vor. mehr

"HAMMER WORTE" - 1. Predigtwettbewerb in der Heinsberger Christuskirche für Jugendliche von 13 bis 19 Jahren am 11. Juni 2017

Die Predigten der 5 Gewinner des Wettbewerbes finden Sie hier zum Nachlesen.
Zu den Predigten
Zum Ausschreibungsflyer

Theaterprojekt Schwanenberg: Ein Dorf denkt neu - Anders Glauben
Von Peter Schanz

Der Beitrag der Ev. Kirche Schwanenberg zu 500 Jahren Reformation.
Mehr erfahren  

Pfarrerin Heike Park und Helga Wemhöner (von links)

Gott im Gemeinwesen –Kirche vernetzt sich zum Wohl der Menschen
Kreissynode des Kirchenkreises Jülich tagt in Düren

Gestärkt durch einen Gottesdienst in der Christuskirche, tagte die Kreissynode im Haus der Evangelischen Gemeinde. Etwa 100 Delegierte aus den 19 Gemeinden des Kirchenkreises arbeiteten ein anspruchsvolles Programm ab.
Mehr erfahren  

Reformationsjubiläum 2017: Gottes Geist befreit zu neuem Denken und Handeln
Familiengottesdienst des Kirchenkreises in der Jülicher Zitadelle

Eine imaginäre Szene leitete den Familiengottesdienst des evangelischen Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum im PZ der Zitadelle ein: Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg (Günter Jendges), spricht mit seiner Schwester, der Kurfürstin Sibylle von Sachsen (Jutta Schwinkendorf): „So etwas erlebt man nicht alle Tage. Und so viele Leute sind hier! Aber warum dieser große Aufwand?“ Die Kurfürstin entgegnete: „Ich sage nur: 31. Oktober 1517 in Wittenberg! Die Reformation begann vor genau 500 Jahren in unserem Kurfürstentum Sachsen“. Mehr erfahren  

Grüner Hahn in der Kirchengemeinde Gangelt-Selfkant-Waldfeucht

Die Zertfizierung war erfolgreich - jetzt wurde das Zertifikat offiziell überreicht. mehr erfahren

Gemeinsame Sitzung der Kreissynodalvorstände Aachen und Jülich

Die beiden Leitungsgremien trafen sich zur jährlichen Sitzung, in diesem Jahr in Weisweiler. mehr erfahren

Ehrenamtliche TelefonSeelsorger gesucht

„Sorgen kann man teilen“ so lautet das Motto der TelefonSeelsorge. Denn Probleme, die unlösbar scheinen, zeigen sich meist nach einem Gespräch am Telefon, einer Mail- oder Chatberatung mit einem TelefonSeelsorger in einem anderen Licht.
Für diesen Dienst sucht die TelefonSeelsorge Düren – Heinsberg – Jülich Menschen, die sich als ehrenamtliche TelefonSeelsorger ausbilden lassen möchten. „Wer Lust und Zeit für ein verantwortungsvolles Ehrenamt hat, vielleicht selbst mal eine Krise erlebt und daraus gelernt hat, wer ein gutes Gespür für Menschen hat, der ist bei uns richtig“, erklärt Margot Kranz, Leiterin der Stelle, das Profil eines TelefonSeelsorgers. Geboten wird dafür eine qualifizierte Ausbildung für die oft nicht einfachen Aufgaben.
Der nächste Kurs startet voraussichtlich im Oktober 2017. Weiterführende, regelmäßige Fortbildungen und der Austausch mit den anderen Ehrenamtlichen sind selbstverständlich.

TelefonSeelsorge: Immer erreichbar
Anonym reden oder schreiben zu können, unangenehme Themen anzusprechen, für die sonst niemand zur Verfügung steht, Tabus beim Namen zu nennen oder Ängste sich einzugestehen - all das kann bereits helfen, neue Möglichkeiten im Umgang mit den Sorgen zu finden. Dazu ist die TelefonSeelsorge Düren – Heinsberg – Jülich an 24 Stunden am Tag, 365 Tagen im Jahr besetzt. Der Dienst wird überwiegend vom Team der 60 Ehrenamtlichen geleistet.
Liz 52 aus dem letzten Ausbildungskurs: „Es ist gut, dass wir für Menschen da sind, die wirklich niemanden haben. Manchmal kann ein Gespräch neu Mut machen zum Kontakt mit anderen.“
"In meinem Dienst bei der TelefonSeelsorge bin ich ganz da in diesem augenblicklichen Gespräch mit den Anrufenden. Das ist für mich selbst eine wunderbare Erfahrung." Helene, 50J.

Weitere Informationen für Interessierte:
info@telefonseelsorge-dueren.de
Tel.: 02421 - 10403
www.telefonseelsorge-dueren.de

Abschiebungen nach Afghanistan: Der Flüchtlingsrat im Kreis Heinsberg e.V. appelliert an die Fraktionsvorsitzenden der Fraktionen im Kreistag Heinsberg

Der Flüchtlingsrat im Kreis Heinsberg bittet die Fraktionsvorsitzenden der Fraktionen im Kreistag Heinsberg sich in ihrer Fraktion über die bereits erfolgten bzw. weiterhin beabsichtigten Abschiebungen von Flüchtlingen nach Afghanistan zu informieren und zu beraten.
Er ruft die Vorsitzenden dazu auf, sich in einem Appell an den Landrat, an den Landesinnenminister und die Fraktionskollegen in Düsseldorf zu wenden und darum zu bitten, dass aufgrund der sich nach April 2016 noch einmal deutlich verschlechterten Sicherheitslage Abschiebungen aus dem Kreis Heinsberg und dem Land Nordrhein-Westfalen ausgesetzt werden, weil eine Gefahr für Leib und Leben in Afghanistan existiert und somit eine Abschiebung nicht zu verantworten ist.
Mehr erfahren

03.12.2016 Les Sauteurs - der besondere Film über Flüchtlinge in Marokko

Vom Berg Gurugu blickt man auf die spanische Enklave Melilla an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Afrika und die Europäische Union werden hier durch eine hochgesicherte Grenzanlage voneinander getrennt. In den Wäldern des Bergausläufers leben Geflüchtete,meist aus der SubsaharaRegion, die versuchen, diese direkte Landgrenze zwischen Marokko und Spanien zu überqueren. So auch der Malier Abou Bakar Sidibé, der zugleich Protagonist und Dokumentierender in LES SAUTEURS ist. Mehr erfahren

28.11.2016 RWE rodet im Hambacher Forst gegen alle Verabredungen

Gegen alle Verabredungen und ohne Rücksicht auf bisher geführte Gespräche hat RWE begonnen, Teile des Hambacher Forstes zu roden. Der Kirchenkreis Jülich protestiert gegen dieses Vorgehen. Mehr erfahren

12.06.2016 Flüchtlingsarbeit: Grundrechte und Pflichten in Deutschland

In insgesamt 8 Sprachen informiert ein Flyer der „Bürgerstiftung Lebensraum Aachen vor“ über die wichtigsten Grundrechte und – pflichten in Deutschland, und zwar in leicht verständlicher Sprache und mit Erläuterungen versehen. Mehr erfahren

11.06.2016 WDR bietet Programm für Flüchtlinge

Der WDR bietet ein eigenes Online- Programm für Flüchtlinge in den Sprachen Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch an. Es ist abrufbar unter www.wdrforyou.de.

04.06.2016 Ökumenische Flüchtlingsplattform in der Euregio Maas-Rhein (B/D/NL) stellt Appell zur Situation der Flüchtlinge vor

Im Jahr 2014 hatte die Ökumenische Flüchtlingsplattform in der Euregio Maas-Rhein (B/D/NL) eine Resolution „Flucht ist kein Verbrechen – Flucht ist ein Menschenrecht“ veröffentlicht. Jetzt wurde ein aktualisierter Appell vorgestellt. Mehr erfahren